Rosenheim wird Deutscher Faustballmeister der Männer 60

Mit dem Titel kehrten die Spieler des MTV Rosenheim von der Deutschen Meisterschaft im Faustball der Männer im fränkischen Segnitz zurück.

Im ersten Spiel war der Gastgeber TV Segnitz der Gegner. Rosenheim spielte im ersten Turniereinsatz nach der Corona-Zwangspause hochmotiviert und lies Segnitz keine Chance. Mit 11:6 und 11:5 wurden beide Sätze klar gewonnen.

Ein härterer Gegner war der TV Schluttenbach, zumal widrige Platzverhältnisse die Mannschaften beeinträchtigten. Beide Sätze wurden mit 11:8 gewonnen, wobei es im zweiten beim Spielstand von 8:8 knapp wurde, bevor Rosenheim mit 3 aufeinander gewonnenen Punkten das Spiel entscheid.

Im letzten Spiel der Vorrunde hatte Rosenheim Anlaufschwierigkeiten. Der Angreifer des Gegners TSV Bederkesa konnte immer wieder punkten, so dass der erste Satz mit 8:11 verloren ging. Im zweiten mobilisierten die MTVler die letzten Kräfte und konnten mit 11:9 gewinnen, was den Gruppensieg und das Halbfinale bedeutete.

Dort wartete erneut die Mannschaft von Bederkesa, die sich im Viertelfinale klar gegen die TSG Tiefental durchgesetzt hatte. Es wurde das erwartete Kampfspiel, den ersten Satz gewann Rosenheim erst nach 3 Satzbällen mit 13:11. Im zweiten Satz lag Rosenheim lange Zeit in Rückstand und konnte erst zum 8:8 ausgleichen. Angreifer Jörg Ramel punktete dann glänzend und der Gewinn des zweiten Satzes mit 11:9 bedeutete den Einzug ins Finale.

Der Gegner war die Mannschaft von Bayer 04 Leverkusen. Beim letzten Aufeinandertreffen der Teams bei der Hallen-DM 2020 in Schluttenbach hatte Leverkusen noch gesiegt. Diesmal konnten die Rosenheimer den Spieß umdrehen und gewannen klar mit 11:7 und 11:7.

Die Deutschen Meister der Feldrunde 2021 waren angetreten mit:

Karl Baudrexl, Erich Kreuzer, Gerhard Steffek, Klaus Bechtold, Siegfried Bernt, Josef Waritschlager (hintere Reihe v.L.)

Günter Kallupp, Kurt Frey, Lothar Link und Jörg Ramel (vorne v.L.)

Alle Spielergebnisse und die Tabelle sind verfügbar unter

https://www.faustball.com/#/contest/3514/competition

ESV wird Fünfter in der Bezirksliga Oberbayern

Die Feldrunde 2021 der Bezirksliga Oberbayern war für die sieben Vereine der erste Einsatz nach der Corona-Zwangspause. Staffelleiter Lothar Link schaffte es, die aktuellen Hygiene-Auflagen zu berücksichtigen und einen Spielplan mit drei Orten an zwei Terminen zu erstellen.

Am 19. September fand auf der Sportanlage des ESV Rosenheim der Spieltag für die Gruppe 1 statt.

Gleich im ersten Spiel musste der ESV im Lokalderby gegen den MTV Rosenheim 2 antreten. Da einige aus dem Team angeschlagen waren, konnte nie Druck auf den Gegner ausgeübt werden und der ESV war chancenlos. Es gab eine deutliche 5:11 und 4:11 Niederlage.

Beim zweiten Match gegen die Favoriten TSV Dorfen fand der ESV besser ins Spiel, musste der individuellen Klasse des Gegners aber Tribut zollen. Mit 7:11 und 6:11 ging auch dieses Spiel verloren.

Gegen die zweite Mannschaft der T05 München waren die Männer des ESV dann eingespielt und gewannen souverän mit 11:6 und 11:2.

Damit war der ESV Tabellendritter in der Gruppe 1 nach dem ersten Spieltag und konnte beim zweiten Termin um Platz 5-7 kämpfen.

Der zweite Spieltag am 25.9. in Dorfen lief für den ESV optimal: Sowohl gegen die T05 München 2 mit 11:8 und 11:9 als auch gegen TSV Jahn Freising mit 11:8 und 12:10 wurde gewonnen. Somit belegte der ESV den 5. Platz in der Abschlusstabelle.

Die Tabellen und alle Ergebnisse sind zu finden unter

https://www.faustball.com/#/contest/3246/competition

Der ESV spielte mit Sigi Bernt, Günter Kallupp, Lothar Link, Florian Schenk, Thomas Schenk, Wolfgang Schittenhelm, Gerhard Steffek und Sepp Waritschlager.